Alles inklusive

Über das Buch „Alles inklusive – Aus dem Leben mit meiner behinderten Tochter“ bin ich in einer Facebookgruppe gestolpert. Es war irgendwie ein komischer „Ort“, denn es ist eine der wenigen Gruppen in der ich bin und es nicht um das Down-Syndrom oder andere Behinderungen geht. Ein Mitglied dieser Gruppe bot dieses Buch zum Verkauf an und schwärmte davon. Ruckzuck standen auch schon mehrere Mitglieder an, die das Buch kaufen wollten. Die Reaktionen machten mich neugierig! Auf Amazon fand ich es schnell und dachte beim Lesen, die kennst du doch.

Das Buch ist von Mareice Kaiser, sie betreibt den Block Kaiserinnenreich. Sie schreibt über ihr Leben mit ihren Töchtern, wo von eine eine Behinderung hat. Das ist einer der Blocks, denen ich wirklich eine ganze zeitlang gefolgt bin, leider viel zu selten, da der Alltag oder die stressigen ich organisiere dann eben mal alles um Tage dazwischen kamen.

Ich zögerte, soll ich mir das Buch bestellen? Liest du es dann auch oder liegt es nur im Regal, wie die vielen anderen Bücher, die ich noch lesen möchte oder angefangen habe zu lesen und dann doch wieder weglege, weil ich keine Zeit finde oder einfach zu müde bin und jede Seite mehrfach lesen muß.
Ich habe mir das Buch bestellt! Letztendlich habe ich es an 2 Abenden durchgelesen. An vielen Stellen fand ich mich und meine Familie wieder, auch wenn die Tochter von Mareice Kaiser eine andere Behinderung hat wie unsere Rabea. Ich lachte, weinte und schimpfte über die Ungerechtigkeit dieser Welt und unserer Systeme!

Mein Fazit ist, das Buch ist absolut klasse! Es ist nicht nur toll für Familien mit einem behinderten Kind, sondern auch für alle anderen. Es gewährt einen Einblick in „unsere“ Welt, wo mit wir zu kämpfen haben, warum wir manchmal so reagieren wie wir reagieren, warum wir müde sind vom kämpfen, aber für unsere Kinder doch immer wieder aufstehen und wie schön, wenn auch teilweise ganz anders unser Leben ist.

 

img_2182

Advertisements